Archiv

Musikzimmer für Kinder am 11. März ab 16:00 Uhr im Weltkunstzimmer
Lauschen, singen, musizieren, fragen, sich bewegen: Das Musikzimmer lädt Kinder ab 6 Jahren gemeinsam mit ihren (Groß)Eltern zu außergewöhnlichen interaktiven Konzerten ein. Die Besucher haben die Gelegenheit, in direkter Begegnung mit den Musikern, vielfältige Möglichkeiten der Klangerzeugung kennen zu lernen.

………………………………………………………………………………………………

Programm:

16:00 bis 16:30
Leonhard Huhn

Leonhard Huhn ist Saxophonist, Komponist und Klangkünstler. Er studierte an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln. Seitdem arbeitet er in und zwischen diversen musikalischen Stilen. Seine Haupteinflüsse sind Jazz und freie Improvisation, aber auch klassische Musik, experimenteller Rock, elektroakustische Musik und Klänge, die er auf seinen Reisen gesammelt hat (Zentralasien, Indien, Balkan, Türkei). Er entwickelt stetig die Klangpalette seines Saxophons, arbeitet mit erweiterten Spiel- und Präparationstechniken, Mikrotonalität und einem eigenen System von analoger Elektronik, Effekten und Synthesizern. Er spielt europaweit mit eigenen Formationen und ist in Ensembles wie dem Multiple Joyce Orchestra oder dem Polychrome Orchestra für zeitgenössische Musik und Improvisation tätig, ebenso als Theatermusiker und Instrumentallehrer. Seit 2011 wirkt er an Kinder- und Jugendtheaterproduktionen mit (www.theater-monteure.de). Im Musikzimmer zeigt Leonhard Huhn wie er mit der Klangsprache und Ausdrucksstärke seines Saxophons spielt und sie auf ungewöhnliche und experimentelle Weise verändern kann, so daß völlig neue Sounds entstehen.

Mehr über Leonhard Huhn erfahrt Ihr hier.

 

………………………………………………………………………………………………

16:30 bis 17:00
Daniel Brandl (Cello) und Jens Kupschus (Beatboxing)

Der Cellist Daniel Brandl und der Beatboxer Köpi (alias Jens Kupschus) sind Teil des experimentierfreudigen Trios Beasting, das sich in einem elektro-akustischen Spannungsfeld bewegt und sich als Bindeglied der verschiedensten Musikstile entpuppt: von Jazz über Hip-Hop bis hin zu Noise oder Ambient – dazu Köpi´s Human Beatbox, die den DrumComputer auf die Plätze verweist. Im Musikzimmer pulsiert, trommelt, knarzt und schnalzt es aus Köpis Mund und Daniel geht mit seinem Cello neuen Klangwelten entgegen, experimentiert, erforscht und erweitert die Ausdrucksmöglichkeiten seines Instruments. Mit außergewöhnlichen Spielweisen geht er den Verbindungen von Jazz und Klassik auf den Grund. Seine Stücke erzählen von meditativ anmutenden Traumszenerien, musikalischen Flugmanövern und Melodien, die sowohl glitzernd wie mitreißend als auch traurig oder tanzend sind, aber jederzeit eindrücklich nachklingen.

Mehr von Daniel Brandl gibt es hier.
Mehr über Beasting erfahrt Ihr hier.

……………………………………………………………………………………………

Musikzimmer für Kinder

Lauschen, singen, musizieren, klatschen, fragen, sich bewegen: Das MUSIKZIMMER lädt Kinder von 4 bis 12 Jahren gemeinsam mit ihren (Groß)Eltern zu außergewöhnlichen interaktiven Konzerten ein. Die Besucher haben die Gelegenheit, in direkter Begegnung mit den Musikern, vielfältige Möglichkeiten der Klangerzeugung kennen zu lernen.

………………………………………………………………………………………………

Programm:

16:00 bis 16:30
Suchen, versuchen, finden, erfinden
raum 3 plus (Kai Angermann und Matthias Goebel)

raum 3 plus bringen einen Gast mit: Sonae

Kai Angermann und Matthias Goebel lernten sich im Studium kennen. Sie spielten zusammen in verschiedenen Ensembles. Zwischen den Proben und Konzerten entdeckten sie ihre gemeinsame Leidenschaft für das Freie Spiel und die Elektronik. Seither suchen, versuchen, finden und erfinden sie einen Sound. raum 3 plus Konzerte sind freie Improvisationen, die jeden Weg gehen dürfen.

Zur Internetseite von raum 3 plus

………………………………………………………………………………………………

17:00 bis 17:30

Das Klavier als Orchester
Volker Bertelmann (Hauschka)

Um neue Klangwelten zu schaffen präpariert der Düsseldorfer Pianist Volker Bertelmann (Hauschka) die Seiten seines Klaviers mit Alltagsgegenständen, bis es gar nicht mehr nach Klavier klingt – sondern wie ein ganzes Orchester. Kronkorken, Plastikfolie, Klebestreifen, Kinderrassel, Holzstäbe und Radiergummi – der Klang des Instrumentes wird auf ungewöhnliche und experimentelle Weise veränert und es entstehen plötzlich völlig neue Sounds.

Zur Internetseite von Volker Bertelmann (Hauschka)

Foto: Mareike Föcking

………………………………………………………………………………………………

 

 

 

 

 

 

 

 

2. KINDERKULTURCLUB FESTIVAL

Workshop, Performance, Labor, Installation für Kinder und Erwachsene 
Das KinderKulturClub Festival ist ein interdisziplinäres Festival, das Kinder von 4 bis 12 Jahren einlädt, gemeinsam mit ihren (Groß)Eltern zeitgenössischer Kunst und Kreativität zu begegnen. Auf ungewöhnliche und experimentelle Weise treffen in Workshops, Performances, Installationen und Laboren die verschiedenen künstlerischen Disziplinen und die Neugierde, Begeisterungsfähigkeit und Kreativität von Kindern aufeinander.

Das KinderKulturClub Festival fand am 13. September 2014 auf dem Gelände des WELTKUNSTZIMMER in Düsseldorf statt.

Mit: Christian Odzuck, Rochus Aust, Katja Stuke & Oliver Sieber, Frauke, Berg, Theresia Koppers, Kiyo Matsumoto, Ulrike Heydenreich, Nicola L. Hein, Marlin de Haan, Sylvia de Rosa, Tina Tonagel, Lichtgestalten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

………………………………………………………………………………………………

MUSIKZIMMER für Kinder
Lauschen, singen, musizieren, klatschen, fragen, sich bewegen: Das MUSIKZIMMER lädt Kinder von 5 bis 12 Jahren gemeinsam mit ihren (Groß)Eltern zu drei außergewöhnlichen interaktiven Konzerten ein. Die Besucher haben die Gelegenheit, in direkter Begegnung mit den Musikern, vielfältige Möglichkeiten der Klangerzeugung kennen zu lernen.

Das MUSIKZIMMER für Kinder fand am 15. Februar auf dem Gelände des WELTKUNSTZIMMER in Düsseldorf statt.

Programm:

Michael Bradke, Mobiles Musik Museum
Michael Bradke zeigt, wie in aller Welt mit Händen, Fingern, Wangen, Kopf und Mund Musik gemacht wird. Die Reise geht nach Spanien, Indien, Afrika, Amerika, an den Nordpol und in die Südsee. Auf dem Weg erlernen die Reisenden musikalische Spiele, Musik und 15 Klatscher rund um die Welt. Ziel ist es, anhand ausgewählter Beispiele weltweit vorhandene „anthropologische Konstanten“ von Musik zu zeigen: Zusammenhänge zwischen Musik und Bewegung, Tanz, Sprache, Ausdruck von Gefühlen sowie der Benutzung des Körpers als Instrument.

www.musikaktionen.de

 

Thilo Schölpen und Robert Schleisiek
Mit dem Feedback Aerophonium haben Thilo Schölpen und Robert Schleisiek ein neues, berührungslos und intuitiv zu spielendes Instrument erfunden. Es bedarf keiner großen handwerklichen Fertigkeit das Feedback Aerophonium zu spielen. Die Erzeugung von Tönen „aus dem Nichts” – mit Händen, Abflussrohren oder anderen Gegenständen gibt dem Instrument die Aura des Außergewöhnlichen.

www.aerophonium.com

Nicola L. Hein
Nicola Hein ist Gitarrist, Komponist und Klangkünstler. Als Gitarrist liegt sein Schwerpunkt auf der Arbeit mit ungewöhnlichen Klängen auf seinem Instrument. Die Klangsprache der Gitarre wird hierbei durch den Einsatz von Präparationen und ungewöhnlichen Spieltechniken mit den Händen erweitert.

http://nicolahein.wordpress.com


Foto: Gerhard Richter

………………………………………………………………………………………………
KINDERKULTURCLUB FESTIVAL
Workshop, Performance, Labor, Installation für Kinder und Erwachsene

Das KinderKulturClub Festival ist ein interdisziplinäres Festival, das Kinder von 3 bis 12 Jahren einlädt, gemeinsam mit ihren (Groß)Eltern zeitgenössischer Kunst und Kreativität zu begegnen. Auf ungewöhnliche und experimentelle Weise treffen in Workshops, Performances, Installationen und Laboren die verschiedenen künstlerischen Disziplinen und die Neugierde, Begeisterungsfähigkeit und Kreativität von Kindern aufeinander.

Das KinderKulturClub Festival fand am 4. Mai 2013 auf dem Gelände des WELTKUNSTZIMMER in Düsseldorf statt.

Mit: RaumZeitPiraten, Katja Stuke & Oliver Sieber, Christian Faubel, Ralf Schreiber, Thomas Klein (Kreidler, Sølyst), Kai Angermann, Oliver und Tina El Fayoumy (theater fayoum), Max Fiedler, Taka Kagitomi und Peter Thoma

………………………………………………………………………………………………

LICHTGRAFFITI – Ein Workshop mit Lichtfaktor 
Das Künstlerkollektiv Lichtfaktor aus Köln nutzt das Licht, um seiner Kreativität Ausdruck zu verleihen. Sie erzeugen mittels verschiedenerLichtquellen Fotos und Videos in nächtlichen Städten. DieInstallationskünstler experimentieren mit den Möglichkeiten, die sich aus Langzeitbelichtung und Malerei ergeben. Sie arbeiten mit LED-Lampen, Blitzen, Fahrradlichtern, einer langen Belichtungssdauer und einer Menge Kreativität und Fantasie, um magische Bilder in urbanen Landschaften zu kreieren.

………………………………………………………………………………………………
DENKEN IST HANDELN - Eine Kunstaktion im öffentlichen Raum mit Heiko Beck

Heiko Beck sagt, was er denkt und tut, was er für richtig hält. Dazu zählt für ihn auch, Gedanken in die Öffentlichkeit zu tragen. Mit seinen Installationen im öffentlichen Raum versucht er bewusst den Alltagstrott mit einfachen Veränderungen zu brechen und das Denken zu aktivieren. Im Rahmen des KinderKulturClubs erlebten die Teilnehmer wie es ist, nicht ständig von aufregenderen, echteren und mutigeren Tagen zu träumen, sondern diese schon heute zu leben.

………………………………………………………………………………………………
IDEEN, DIE MAN FÜHLEN KANN – Ein Buchdruck-Workshop mit Letterpress 77
Mit Kiyo Matsumoto (Letterpress 77) machte der KinderKulturClub einen Ausflug in die Zeiten des traditionellen Buchdrucks. Kiyo Matsumoto, der Grafik-Designer am Kindermuseum in Brooklyn, New York war, lernte in Manhattan die Verwendung alter Druckmaschinen kennen: die Unmittelbarkeit des Produktionsprozesses und die Konzentration auf jedes einzeln eingelegte Blatt Papier hat ihn seither nicht mehr losgelassen. In der Werkstatt von Letterpress 77 entwarfen und gestalteten die Kinder ihr eigenes Plakat und druckten es selbst mit einer originalen Andruckpresse. Sie erlebten, wie man die eigenen Ideen vom Gehirn über die Hand und die Maschine aufs Papier bringt und wie man sie fühlen kann.

………………………………………………………………………………………………
SOZIALÜBUNGEN ZUM THEMA NÄCHSTENLIEBE

Thorsten Nolting ist Vorstandsvorsitzender der Diakonie, Diakoniepfarrer und Gründer des Labors für soziale und ästhetische Entwicklung in der Bergerkirche. Im Rahmen des KinderKulturClubs machte er das Thema Nächstenliebe mit fünf Sozialübungen sinnlich erfahrbar. In seinen Übungen ging es darum, die eigene Nächstenliebesfähigkeit zu stärken und um die Erfahrung, Nächstenliebe zu empfangen.

………………………………………………………………………………………………
WÄNDE IN ANDERE WELTEN VERWANDELN – Ein Workshop zur Kunst aus der Sprühdose
Mit dem Düsseldorfer Gestalter-Kollektiv “THE PLEASURE GÄNG tauchen wir ab in die Welten der Kunstform Graffiti. Wir machen eine kleine Zeitreise durch 30 Jahre Graffiti-Geschichte, die Teilnehmer entwickeln eigene Skizzen und Entwürfe und Grundlagen ihrer Bildsprache in der Zeichenstunde, sie erfahren die wichtigsten Begriffe in der Szenekunde und dann und vor allem: derartig gut gerüstet planen, gestalten und sprühen sie ein eigenes Graffiti-Kunstwerk.

………………………………………………………………………………………………
DÜSSELDORF SUB UND OFF

Der KinderKulturClub besucht Düsseldorfer Orte und Räume, in denen neben den großen Museen ein spannendes Kunstleben stattfindet, das die Düsseldorfer Kunstwelt reich und vielfältig macht und vielen Düsseldorfern doch unbekannt ist. Off-Szene nennt sich dieser Bereich der Kunstwelt und der KinderKulturClub besucht in einer lockeren Reihe Projekträume, Produzentengalerien und Off-Räume, in denen junge Künstler ihre Arbeiten zeigen. Die Reihe beginnt mit dem Besuch eines noch relativ neuen Ortes für aktuelle Kunst – dem Atelierhaus Walzwerkstraße in Düsseldorf Reisholz. Wir besuchen dort die aktuellen Ausstellungen und erfahren von den Gründern mehr über diesen interessanten Raum.

………………………………………………………………………………………………
HÄUSER, RÄUME, PLÄTZE
Ein Workshop mit der Düsseldorfer Architektin Marie-Céline Schäfer (rheinflügel) führt uns an verschiedene Düsseldorfer Orte, die von ihr mitgestaltet wurden, wie die Kunsthalle, der Salon des Amateurs oder der Comenius-Spielplatz. Sie erzählt uns von ihren Ideen und Entwürfen und wie diese umgesetzt wurden zu den Gebäuden und Räumen, die sie jetzt sind.

………………………………………………………………………………………………
VIERTELWEISE
Die Reihe viertelweise bietet Stadtviertel-Erkundungen für Kinder in Düsseldorfer Stadtteilen jenseits der geballten Kulturdichte in der Altstadt. Wir erforschen Pempelfort, Flingern und Carlstadt und machen Rast an geheimnisvollen, aufregenden, bunten und gedankenvollen Stationen

.………………………………………………………………………………………………
JÜDISCHES LEBEN

Der KinderKulturClub begibt sich auf die Spuren jüdischen Lebens in Düsseldorf. Wir besuchen die Synagoge und erfahren dort während einer interessanten Führung viel über das jüdische Leben, über Religion, Traditionen und Familienleben.

………………………………………………………………………………………………
MUSIKSTATION WALD
Die Düsseldorfer Musiker Stefan Schneider (mapstation, To Rococo Rot) und Thomas Klein (Solyst, Kreidler) bauen im Rahmen ihrer Musikwerkstatt für den KinderKulturClub im Grafenberger Wald ein Schlagzeug auf. Gemischt mit den Klängen des Waldes, die die Kinder aufnehmen wird daraus ein ganz eigenes Musikstück.

………………………………………………………………………………………………
MUSIKSTATION COMPUTER

Als Fortsetzung der Musikwerkstatt Musikstation Wald, die im vergangenen Herbst mit den Düsseldorfer Musikern Stefan Schneider (mapstation, To Rococo Rot) und Thomas Klein (Solyst, Kreidler) im Grafenberger Wald stattfand, ging es bei der Musikstation Computer darum, gemeinsam mit und unter Anleitung von Stefan Schneider und Thomas Klein die Aufnahmen aus dem Wald elektronisch zu verarbeiten und mit dem Computer einen eigenen Sound zu entwickeln.

………………………………………………………………………………………………
KUNSTWELTEN – WELTKUNST
Die 1773 gegründete Düsseldorfer Kunstakademie hat schon zahlreiche namhafte Künstler hervorgebracht. Der KinderKulturClub lauscht den Geschichten des altehrwürdigen Akademie-Gebäudes, wir treffen Studenten, die uns ihre Ateliers und ihre aktuellen Arbeiten zeigen und erschaffen selber ein Kunstwerk.

………………………………………………………………………………………………
MANGAS, SCHRIFTZEICHEN UND GRÜNTEE-SNACKS
Der KinderKulturClub begibt sich auf eine Entdeckungstour auf den Spuren von Japan in Düsseldorf. Wir entdecken rund um die Immermannstraße die angesagtesten Mangas, die leckersten Bäckereiwaren und die buntesten Produkte in verschiedenen Läden. Außerdem besuchen wir einen lustigen Automaten, der unsere Erinnerung an den japanischen Ausflug in schrillem Rahmen festhält.

………………………………………………………………………………………………
IM AUGE DER GESCHICHTE
Maximilian Westphal, Düsseldorfer Dokumentarfilmer und Fotograf gibt einen Workshop für filminteressierte Kinder. Er erzählt von seinen spannenden Reisen, von aufregenden Shootings und Drehs an interessanten Orten auf der ganzen Welt. Die Workshopteilnehmer sehen Ausschnitte aus seinen Filmen, lernen viel über Technik, die Bedienung von Kameras und vor allem über den Blick für Geschichten und Bilder. Gemeinsam mit dem Filmer experimentieren sie mit der Kamera und drehen kleine Filmsequenzen.

………………………………………………………………………………………………
FLIEGENDE BILDER
Mischa Kuball, Konzept- und Lichtkünstler und Professor für Medienkunst an der Kunsthochschule für Medien in Köln, öffnet sein Atelier und gewährt spannende Einblicke in seine Arbeit, in deren Zentrum das Licht und der öffentliche Raum stehen.
………………………………………………………………………………………………
DIE VILLA MIT DEN RUNDEN ECKEN
Am Südhang Wuppertals hat der Bildhauer Tony Cragg, der auch an der Düsseldorfer Kunstakademie lehrt, das verlassene und verwilderte Grundstück eines ehemaligen Lackfabrikanten in einen wunderschönen Skulpturenpark verwandelt. Der KinderKulturClub besucht den 15 Hektar großen Park, in dem Tony Cragg seine Skulpturen, die “Wilde Verwandte” oder “Tanzende Sandsteinsäule” heißen an Weggabelungen, auf Wiesen und Waldlichtungen gestellt hat. Außerdem besichtigen wir die denkmalgeschützte Villa Waldfrieden, die im Mittelpunkt des Parks steht und keinen rechten Winkel hat.

………………………………………………………………………………………………